TATTOO-ENTFERNUNG

BUNDESRAT ERWEITERT KREIS AUF ALLE APPROBIERTEN ÄRZTE

Am 19. Oktober 2018 hat der Bundesrat in Berlin entschieden, dass bald nur noch Ärzte Tattoos und Permanent Make Up durch eine Laserbehandlung entfernen dürfen. Momentan dürfen diesen Service auch noch private Kosmetikstudios anbieten.

Der Bundesrat legte die Arztgruppe fest, die die Behandlung durchführen dürfen. Der Regierungsentwurf hatte hier vorgesehen, dass zukünftig nur Dermatologen und plastische Chirurgen dazu berechtigt sind. Jedoch wurde der Kreis nun erweitert und berechtigt alle approbierten Ärzte zur Durchführung der Behandlung. Diese Neuregelung tritt Ende 2020 in Kraft.

Die Entscheidung des Bundesrats wurde nicht von allen Seiten als positiv wahrgenommen. Der Wirtschaftsausschuss wollte eine komplette Kippung der Regelung und der Gesundheitsausschuss forderte eine Erweiterung auf alle Ärzte. Beide Forderungen konnten sich nicht durchsetzen.

Die Neuregelung wurde begleitet von weiteren Änderungen des Strahlenschutzrechts, die vor allem den Arbeitsschutz und medizinischen Strahlenschutz betrafen.

WAS EMPFEHLEN WIR?

Unsere Hautarztpraxis Lechner | Bahmer empfiehlt Ihnen nach wie vor eine Tattoo-Entfernung durch den Dermatologen. Durch den präzisen Einsatz unserer Lasergeräte können wir eine gute und schmerzfreie Behandlung gewährleisten.

Search

+